Fördervereins Riesa der Musikschule des Landkreis Meißen

http://www.foerderverein-musikschule-riesa.de/2-0-Aktuelles.html

http://www.schulzentrum-riesa.de/

Mit dem Einzug der Musikschule Riesa in das Schulgebäude des Christlichen Gymnasiums auf der Langen Str. 51 im Sommer 2017 wurde eine intensive Zusammenarbeit zwischen den beiden Bildungseinrichtungen begründet. Dabei entstand auch das gemeinsame Projekt „Streicherklasse“, welches zu Beginn des Schuljahres 2017/18 startete.

Die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse des Gymnasiums erlernen im Rahmen dieses Projektes in einer der beiden wöchentlichen Musikstunden bei zwei Musikschulpädagogen ein Streichinstrument. Im Mittelpunkt steht dabei das gemeinschaftliche Musizieren der Schülerinnen und Schüler. Daneben lässt sich die Musiktheorie über die Praxiserfahrung leichter vermitteln; der Rhythmus bleibt besser im Kopf, wenn man ihn selbst auch einmal gespielt hat. Und dann sind da noch andere Fähigkeiten, die der Unterricht vermitteln kann: Durchhaltevermögen, Konzentration, gegenseitige Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme. Die große Begeisterung der Schülerinnen und Schüler konnte bereits zum Tag der offenen Tür des Gymnasiums Ende November 2017 von den zahlreichen Besuchern erlebt werden.

Aufgrund der überaus positiven Resonanz wollen das Rudolf-Stempel-Gymnasium und die Musikschule Riesa nunmehr die Möglichkeit des gemeinsamen Musizierens auch im nächsten Schuljahr den neuen Fünftklässlern offerieren.  Daneben ist vorgesehen, das bestehende Projekt auch in der dann 6. Klasse fortführen. Durch die steigende Stundenzahl erhöhen sich jedoch auch die Honorarkosten der Musikschulpädagogen im nächsten Schuljahr auf dann 6.728,40 Euro. Da das Gymnasium und auch die Musikschule die Kosten für dieses zusätzliche Angebot nicht auf die Eltern umlegen möchten, so dass jedes Kind unabhängig von der wirtschaftlichen Situation seiner Eltern ein Instrument erlernen kann, wird finanzielle Unterstützung benötigt. Der Förderverein der Musikschule in Riesa hat sich bereiterklärt, der Musikschule bei der Fortführung des Projektes zu helfen. Gleichwohl übersteigen die vorgenannten Honorarkosten das Budget des Fördervereins.

„Leider konnte, wie für die Kosten des derzeit laufenden Schuljahres geschehen, bisher noch keine anderweitige Fördermöglichkeit gefunden werden, so dass die Weiterführung des Projektes momentan leider fraglich ist. Deshalb bitten wir Sie um Ihre Unterstützung und würden uns sehr freuen, wenn wir aus Mitteln des PS-Lotteriesparens für dieses wunderbare Projekt bedacht werden.“

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.