30 000 Euro für Vereine

Über einen Gewinn freut sich wohl jeder! Die Kunden der Sparkasse Meißen können mit dem Kauf eines PS-Loses dazu noch viel Gutes für die Vereine im Landkreis tun. In einer neuen Kooperation sucht der WochenKurier gemeinsam mit der Sparkasse Meißen Vereinsprojekte, die finanzielle Starthilfe benötigen. Immerhin geht es um 30 000 Euro, die dafür bereitliegen.

Alle gemeinnützigen Vereine leben von dem unermüd­lichen Einsatz ihrer Ehrenamt­lichen und Vereinsmitglieder. Egal ob im Sport, in Bereichen der Kultur und Kunst oder auf sozialer Ebene schließen sich Gleichgesinnte zusam­men, um gemeinsam ihre Freizeit zu verbringen und ihrem Hobby nachzugehen. Nicht selten entstehen dar­aus echte »Leuchttürme«, auf die man in der Region stolz sein kann. Dennoch bleiben trotz des gren­zenlosen Engagements mit Zeit, Arbeitskraft oder Know-how immer wieder viele gute Ideen und Vorhaben unerfüllt, weil die finanziellen Mittel fehlen. Dem wollen die Sparkasse Mei­ßen und der WochenKurier jetzt ein Ende bereiten.

Im Rahmen von zwei Verlo­sungsaktionen in diesem Jahr sollen jeweils 30 000 Euro unter den Bewerbervereinen aufgeteilt werden. Das Geld stellt einen Teil der Erlöse des PS-Lotterie- Sparens dar.

Das besondere Sparprodukt der Sparkasse Meißen kombiniert Sparen und Gewinnen: Ein Los kostet 5 Euro, davon werden 4 Euro für den Loskäufer gespart – 1 Euro wird für die Gewinne in 15 Auslosungen pro Jahr verwendet, wie auch für die Vereine und für die Ostdeutsche Sparkassenstif­tung. Jeder PS-Los-Sparer tut damit etwas Gutes für die Vereine und die Region – und hat gute Gewinnchancen.

In diesem Jahr verknüpft die Sparkasse Meißen diese Bewer­bungs- und Auswahlrunde mit einer Vereinspräsentation im Wo­chenKurier. Die Bewerber können sich den vielen Tausenden Lesern vorstellen und so vielleicht auch neue Mitglieder gewinnen.

Heimatverein Boxdorf e.V.

Vereinsaward. www.boxdorf.net Der Heimatverein Boxdorf e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, gegründet 1993, wird also dieses Jahr 25 Jahre alt. Er hat seinen Sitz in der Gemeinde Moritzburg/ Ortsteil Boxdorf. Aktuell besteht er aus 84 Mitgliedern. Diese sind im Bereich der Kultur tätig. Vereinszweck sind Heimatpflege und –kunde, Natur- und Denkmalschutz sowie Landschaftspflege und die Förderung des traditionellen Brauchtums. Der Heimatverein veranstaltet jedes Jahr den Mühlentag, dieses Jahr wieder mit einem traditionellen Waschtag um 1900, den Advent an der Mühle mit verschiedenen regionalen Künstlern und den Denkmaltag im September. Zum Mühlentag und zum Advent kommen regelmäßig mehr als 1.500 Besucher. Letztes Jahr hat der Verein das 775-jährige Jubiläum Boxdorfs organisiert und durchgeführt. Mit dabei waren über 500 aktive Mitwirkende, davon über 300 zum großen Festumzug und etwa 22.000 Besuchern. An diesem und an anderen Festumzügen nimmt der Verein mit seinem Festwagen teil. Ziel diesen Veranstaltungen ist die Darstellung landwirtschaftlicher und handwerklicher Produkte ohne moderne Maschinerien. Wie mühsam ist es gewesen, das Alltägliche herzustellen. Dieses Wissen wollen die Mitglieder des Heimatvereins Boxdorf an jüngere Generationen weitergeben. Dazu werden auch die alten Bräuche dargestellt und die Geschichte des Ortes Boxdorf lebendig vermittelt. In der Mühle, die ein wunderbarer Aussichtspunkt ist, unterhält der Verein ein eigenes Heimatmuseum. Dort wird die gesamte Geschichte des Ortes dargestellt. Boxdorf war zudem oft Schauplatz blutiger Kriege, auch diese Spuren sind als Mahnung erhalten. Wie wichtig das Engagement in der freiwilligen Feuerwehr ist, zeigen die Ausstellungen zum Großen Dorfbrand. Schon der ein oder andere Jugendliche hat sich so zur Feuerwehr werben lassen. Von der Geologie, der Archäologie (Funde Mammut und Wollnashorn), über die Vereine, die Entwicklung des Dorfes bis hin zur Mühle und ihrer Bedeutung für die Region haben die Vereinsmitglieder im Laufe der Jahre alles gesammelt und ausgestellt. Das Niveau ist dabei so genau recherchiert und aufgearbeitet, dass Teile der Ausstellung schon an das Militärhistorische Museum verliehen wurden. Die Mühle ist zu den genannten Veranstaltungen geöffnet und wird überregional besucht. Zudem sind jederzeit Führungen individuell buchbar. Diese sind kostenlos. Über Spenden freut sich der Verein natürlich. Nun sind die Vitrinen in die Jahre gekommen, das Glas milchig, die Dokumente gewellt und verblasst. Teilweise sind die Glasscheiben brüchig, es gibt keinen Diebstahlschutz und keine brauchbare Beleuchtung. Die notwendige Neugestaltung der Vitrinen kostet 8.289,36 Euro. Der Heimatverein Boxberg hat dazu mehrere Angebote eingeholt. Eine Förderung ist leider nicht möglich, da nur Investitionen gefördert werden (die Vitrinen sind aber nicht fest mit der Immobilie verbunden und daher nicht förderfähig). Fördern kann man nur die Konzeption, der Verein aber benötigt neue Vitrinen. Zudem gibt es eine kleine Ausstellung im Außenbereich mit landwirtschaftlichen Geräten. Die Gerätschaften wurden bereits durch engagierte Boxdorfer restauriert. Was fehlt ist eine Überdachung. Diese kostet min 1.688 Euro. Genau für diese Vorhaben sucht der Verein eine Finanzierung. „Der Heimatverein ist gut aufgestellt, wir haben mehrere jüngere Mitglieder, so dass die Zukunft über einige Jahrzehnte gesichert ist. Der Zulauf zu unseren Veranstaltungen erweitert sich. Programm und Angebote entwickeln sich entsprechend. Derzeit arbeiten wir an einer Neuauflage der Dorfchronik. Diese soll im nächsten Jahr erscheinen also zum 777. Geburtstag, zudem wir auch wieder ein kleines Dorffest durchführen wollen. Unser Frühjahrsputz findet regelmäßig guten Zulauf auch von Nichtmitgliedern. Mittlerweile schließen sich andere Verein an. Die Aktivitäten nehmen eher zu als ab.“www.boxdorf.net Der Heimatverein Boxdorf e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, gegründet 1993, wird also dieses Jahr 25 Jahre alt. Er hat seinen Sitz in der Gemeinde Moritzburg/ Ortsteil Boxdorf. Aktuell besteht er aus 84 Mitgliedern. Diese sind im…

weiterlesen

Folberner Carnevals-Verein e.V.

Vereinsaward. www.fcv-ev.de Der Folberner Carnevals Verein, wurde 1977 in Folbern gegründet. Diese Saison feierte der Verein sein 40-jähriges Jubiläum. Die Vereinsmitglieder macht es sehr stolz, dass sie das Brauchtum, welches die Älteren gegründet haben, immer noch durch die Kinder und Jugendlichen fortführen. Der Verein besteht aus Kindern, Jugendlichen, Frauen und Männern, die Spaß am Tanzen haben oder gewandt im Wort mit Witz und Humor sind. Fast alle Kinder und Jugendliche sind im Programm aktiv, entweder bei Tänzen oder Sketchen. Kinder und Jugendliche, die nicht im Programm mitwirken, können ihre Aktivität in anderen Bereichen (z.B. Bühnendekoration, Lichtgestaltung, Tongestaltung, Kostümgestaltung) zur vollen Entfaltung bringen. Es ist für alle immer wieder schön zu sehen, wie viel Freude der Carnevals Verein anderen Menschen mit seinen Aktivitäten bereitet. Wichtig ist es, bei den Kindern und Jugendlichen das Verständnis zu festigen, allen Mitgliedern, egal welchen Alters, Respekt, Achtung und auch gegenseitige Rücksichtnahme entgegen zu bringen. Die Ausbildung und Betreuung erfolgt durch freiwillige Vereinsmitglieder, die durch Schulungen und Seminare seitens des VSC und BDK auf diese Tätigkeit vorbereitet werden. Halbjährlich finden im Verein Elternabende statt, um auf auftretende Probleme schneller reagieren zu können. Hauptschwerpunkte der Kinder- und Jugendarbeit: Integration aller Kinder und Jugendliche in das VereinslebenAchtung der Älteren im Verein, kameradschaftliche Umgangsformen, Beachtung und Förderung der Jüngsten auch durch ältere Vereinsmitglieder.Ständiger Kontakt auch zu Jugendlichen, die aufgrund ihrer Ausbildung bzw. Studium nicht vor Ort sindAnbieten einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung auch über die Saison hinaus Die Kinder und Jugendlichen trainieren ganzjährig in Großenhain (Remontehalle, Alberttreff). Um die Harmonie innerhalb der Gruppen zu stärken und zu festigen, werden Ausflüge unternommen (Saisonabschlussfahrt, Vogelschießen, Weihnachtsfeier). Seit je her besteht der Folberner Carnevals Verein aus einer bundgemischten Gruppe von Kindern, Jugendlichen, Frauen und Männern. Derzeit zählt der Verein 121 Mitglieder, wovon 32 Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 18 Jahren ganzjährig aktiv sind. Neue Kleider für die Kindergarde Für die jüngsten im Verein sollen neue Gardekostüme angeschafft werden. Die Anschaffungskosten liegen bei ca. 5.500 Euro. „Es ist uns wichtig, die Jüngsten im Verein ständig zu fördern, denn das ist die Zukunft. Ohne sie wird es den Verein irgendwann nicht mehr geben. Wir hoffen die Förderung und Pflege des kulturellen Brauchtums, insbesondere Karneval, wird durch die Jüngsten immer weiter gepflegt. Denn auch die Gründer von damals sind stolz, dass durch die Jugendlichen im Verein der Fasching weiter am Leben bleibt und die Menschen mit Tanz, Witz und Humor unterhalten werden. Im Leben gibt es so viel ernste Sachen, da ist es wichtig einen Ausgleich zu bekommen und Spaß zu haben.“ www.fcv-ev.de Der Folberner Carnevals Verein, wurde 1977 in Folbern gegründet. Diese Saison feierte der Verein sein 40-jähriges Jubiläum. Die Vereinsmitglieder macht es sehr stolz, dass sie das Brauchtum, welches die Älteren gegründet haben, immer…

weiterlesen

Kita Zeithain KleineFreunde

Vereinsaward. Die Kindereinrichtung Kita Zeithain KleineFreunde befindet sich im Zentrum Zeithains und betreut 123 Krippen- und Kindergartenkinder. Die 13 Erzieherinnen bieten den Heranwachsenden täglich pädagogische Aktivitäten unter Einbeziehung aller Bildungsbereiche. Viele Kinder aus sozial schwachen Familien haben hier die Möglichkeit mit ihrer eigenen Persönlichkeit wahrgenommen und gefördert zu werden. Die Erzieherinnen gestalten eine kindgerechte Lernumgebung und fördern somit den Drang nach Selbstbildung. Im somatischen Bildungsbereich fehlen teilweise bestimmte Rahmenbedingungen, um den Kindern eine entwicklungsfördernde Umgebung im Außenbereich zu bieten. Leider ist die Kita in der letzten Zeit oft Opfer von Einbrüchen und auch Vandalismus im Außengelände geworden. Im Rahmen des Qualitätsmanagements möchten die Erzieherinnen mit den Eltern bis September 2018 Teile der Spielplätze zeit- und entwicklungsgemäß umgestalten. Durch viel Eigeninitiative, sowie das große Engagement der Eltern können viele Vorhaben durch Arbeitseinsätze und Sachspenden der Eltern in die Tat umgesetzt werden. 13 Mitglieder des Elternrates unterstützen die Kita aktiv in der pädagogischen Arbeit, beteiligen sich an Projekten, organisieren die Arbeitseinsätze und dgl. Leider fehlen zurzeit finanzielle Mittel für größere Anschaffungen. Für den Krippenspielplatz wird dringend ein altersentsprechendes Klettergerüst benötigt, um den Kindern gerade bei den ersten Schritten im Leben Sicherheit und Übungsmöglichkeiten zu schenken. In den ersten Lebensjahren werden viele Bausteine für die motorische Entwicklung des Kindes gelegt. Umso wichtiger ist, dass die Kinder in diesem Altersbereich eine fördernde Umgebung erhalten und sich über das Freispiel entwickeln können. Gesamtkosten des Projektes: ca. 5000 Euro (Zuzüglich Eigenleistung/ ehrenamtliche Mitarbeit, Sachspenden) Die Kosten für das Klettergerät incl. Frachtkosten liegen bei ca.  2000 Euro. „Die Kosten des Klettergerätes kann unser Träger aktuell in dieser Höhe nicht übernehmen, weil er für drei weitere Kindereinrichtungen verantwortlich ist. Deshalb beantragen wir diese Summe (2000 Euro) über die Vereinsförderung der Sparkasse in Kooperation mit dem WochenKurier.“Die Kindereinrichtung Kita Zeithain KleineFreunde befindet sich im Zentrum Zeithains und betreut 123 Krippen- und Kindergartenkinder. Die 13 Erzieherinnen bieten den Heranwachsenden täglich pädagogische Aktivitäten unter Einbeziehung aller…

weiterlesen

SV Hirschstein e.V.

Vereinsaward. www.hirschstein-sv.de Die Fußballer des SV Hirschstein e. V. bemühen sich um die Fortsetzung einer sportlichen Tradition, die in den Jahren nach dem 2. Weltkrieg zunächst im Ortsteil Althirschstein begründet worden war. War es anfangs nur eine Wiese am Rande einer Lehmgrube und Ziegelei, konnte 1965 ein neuer Platz in Neuhirschstein eingeweiht werden, welcher noch heute Spielstätte des Vereins ist. Aktuell hat die Sportgemeinschaft mehr als 70 Mitglieder. Im Jahr 2010 wurde mit immensem Aufwand eine komplette Neugestaltung des Fußballplatzes realisiert, um dessen Qualität der Verein beneidet wird. Bereits damals hatte sich die Sparkasse Meißen großzügig an der finanziellen Absicherung des Projekts beteiligt. Der intensive Spielbetrieb der vergangenen Jahre blieb für das Hirschsteiner Spielfeld nicht folgenlos. Aus diesem Grund ist im kommenden Sommer eine grundlegende Rasenregeneration unumgänglich. Die dabei zu erwartenden Kosten in Höhe von etwa 5.000 Euro stellen für den Verein eine enorme Herausforderung dar. Trotz einer soliden wirtschaftlichen Tätigkeit des Vorstands, des ehrenamtlichen Engagements aller Mitglieder sowie großen Verständnisses seitens der Kommune ist er dabei auf die finanzielle Unterstützung weiterer Partner angewiesen. Der Verein sieht es, wie bisher, auch in Zukunft als seine Hauptaufgabe an, Fußballinteressierten verschiedener Altersstufen von der Jugend bis zu den Alten Herren eine sportliche Heimat zu geben. Dabei soll insbesondere die langjährige Jugendarbeit fortgesetzt werden und damit Kindern und jungen Heranwachsenden eine sinnvolle und gesunde Freizeitbeschäftigung angeboten werden. Neben den sportlichen Aktivitäten bringt sich der Verein ebenso in das gesellschaftliche Leben der Gemeinde Hirschstein ein. Dies äußert sich in der seit vielen Jahren währenden Unterstützung entsprechender Ganztagsangebote der Grundschule Prausitz ebenso wie im personellen Engagement bei diversen kulturellen Aktivitäten insbesondere im erlebenswerten Ensemble des Schlosses Hirschstein. „Künftig sehen wir unsere Aufgabe noch stärker im gesamtgesellschaftlichen Kontext: So fühlen wir uns nicht nur unseren aktiven Mitgliedern und den fußballbegeisterten Kids, sowie deren Eltern verpflichtet. Vielmehr betrachten wir uns als einen wichtigen Akteur, der einen Beitrag zum kulturellen Leben und zum sozialen Zusammenhalt im ländlichen Raum des Hirschsteiner Elblandes zu leisten hat.“www.hirschstein-sv.de Die Fußballer des SV Hirschstein e. V. bemühen sich um die Fortsetzung einer sportlichen Tradition, die in den Jahren nach dem 2. Weltkrieg zunächst im Ortsteil Althirschstein begründet worden war. War es anfangs nur eine…

weiterlesen

Handballsportverein Weinböhla e.V.

Vereinsaward. www.handball-weinboehla.de/ Der Handballsport hat in Weinböhla eine lange Tradition. In diesem Jahr begeht der Verein das Jubiläum 90 Jahre Handball in der Gemeinde Weinböhla, wozu es am 18. August auch eine Festveranstaltung in Weinböhla geben wird. Heute zählt der HSV Weinböhla e. V. etwa 320 Mitglieder. Zwei Drittel davon sind Kinder und Jugendliche. Damit leistet der Handballsportverein Weinböhla einen wesentlichen Beitrag zur sportlichen Freizeitgestaltung der Kinder und Jugendlichen der Region. Dieses Angebot möchte der Verein in den kommenden Jahren weiter etablieren, so das auch die Erwachsenen-Mannschaften immer wieder Spieler und Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs gewinnen können. Nach der Gründung des HSV Weinböhla e. V. im Jahr 2011 – hervorgegangen aus der Abteilung Handball des TuS Weinböhla e. V. – wurden alle Mannschaften mit neuer Spielkleidung ausgerüstet. Diese musste teilweise, aufgrund des Verschleißes durch den Spielbetrieb, auch schon wieder ersetzen werden. Dies ist fortlaufend mit erheblichen finanziellen Aufwendungen verbunden. Deshalb ist es dem Verein noch nicht gelungen, allen Mannschaften Aufwärmanzüge zur Verfügung zu stellen. Dies betrifft auch die weibliche D- und E-Jugend. Die Mädchen haben deshalb zu den Spielen keine Aufwärmanzüge zur Erwärmung vor den Spielen sowie zum Warmhalten der Auswechselspielerinnen oder müssen bisher eigene Kleidung mitbringen. „Dem möchten wir gern abhelfen. Mit neuen einheitlichen Anzügen würden die beiden Mannschaften auch ein besseres und einheitlicheres äußeres Erscheinungsbild im Sinne unseres Vereins abgeben, was letztlich auch das Wir-Gefühl der Mädchen stärken würde.“www.handball-weinboehla.de/ Der Handballsport hat in Weinböhla eine lange Tradition. In diesem Jahr begeht der Verein das Jubiläum 90 Jahre Handball in der Gemeinde Weinböhla, wozu es am 18. August auch eine Festveranstaltung in Weinböhla geben…

weiterlesen

Lebendiges Pulsen e.V.

Vereinsaward. Der Verein Lebendiges Pulsen e.V. hat derzeit 14 Mitglieder und hat seinen Sitz im Ortsteil Pulsen der Gemeinde Röderaue, PLZ: 01609. Es handelt sich um einen noch kleinen, sehr jungen, gemeinnützigen Verein. Die Gründung erfolgte im Jahr 2016. Der Vereinszweck ist die Unterstützung der Kinder- und Seniorenarbeit im Ort sowie die Pflege der Umwelt. Auch die Unterstützung der ortsansässigen Vereine gehört zu den Vereinsaufgaben. Im vorigen Jahr war ein besonderes Projekt des Vereins die Gestaltung der Spielplatzmauer in Pulsen mit einem Graffiti. Dieses Projekt hat eine sehr positive Resonanz gefunden. Anfang des Jahres hat der Sturm den kleinen Park in Pulsen ziemlich verwüstet. Zahlreiche Bäume sind umgestürzt. Um diese kahlen Stellen verschwinden zu lassen hat der Verein sich überlegt, Ziersträucher zu pflanzen. Die Ziersträucher ergeben das gesamte Jahr ein schönes Bild und sind nicht so sturmanfällig wie ein Baum. Dazu werden jedoch finanzielle Mittel benötigt die der Verein leider nicht aus eigener Kraft aufbringen kann. Es werden ca. 1.000 Euro für diesed Projekt benötigt.  Zukünftig möchte der Verein weiterhin unterstützend tätig sein. In diesem Jahr steht zum Beispiel das Jubiläum "50 Jahre Schule Pulsen" an. Auch dort werden die Vereinsmitglieder, bei der Umsetzung des Jubiläums, helfend tätig sein. Weiterhin unterstützt der Verein die Arbeit des Kinderhauses Pulsen bei besonderen Veranstaltungen wie zum Beispiel das Herbstfest. Es sind hauptsächlich Tätigkeiten, die durch personelle Unterstützung geleistet werden können. Der Verein würde sich in Zukunft über weitere Mitglieder freuen.Der Verein Lebendiges Pulsen e.V. hat derzeit 14 Mitglieder und hat seinen Sitz im Ortsteil Pulsen der Gemeinde Röderaue, PLZ: 01609. Es handelt sich um einen noch kleinen, sehr jungen, gemeinnützigen Verein. Die Gründung erfolgte im Jahr 2016. Der…

weiterlesen

Reitverein Prausitz e.V.

Vereinsaward. Der Reitverein Prausitz e.V. besteht seit 2011, hat 22 Mitglieder und seinen Sitz in 01594 Hirschstein OT Prausitz im Landkreis Meißen. Im Verein geht es – wie der Name bereits sagt – um Reitsport: Förderung des Turnierreitsportes im Amateurbereich (Junioren) auf Landes- und Bundesebene Pflege des Kulturgutes Pferd (Besuch Landgestüte Graditz und Moritzburg) Trainingslager zur Jugendförderung Breitensportveranstaltungen Durchführung (Osterreiten) und Beteiligung (Weihnachtsmarkt) von / an Veranstaltungen der Gemeinde Hirschstein Der Verein auf Kreis- / Landes- und Bundesebene: mehrfache Kreismeistertitelmehrfache erfolgreiche Teilnahme und Platzierung an sächsischen Meisterschaften der Junioren Pony und Großpferd dreimalige Teilnahme an süddeutschen Ponymeisterschaftenzweimalige Teilnahme an deutschen Meisterschaften Pony und Großpferdzweimalige Teilnahme und Platzierung bei Albedyl-Dressur-Cup der neuen Bundesländer „Zukünftig wollen wir natürlich unser Leistungsniveau halten und steigern sowie den Ponynachwuchs fördern. Des Weiteren wollen wir auch weiterhin Veranstaltungen in der Gemeinde unterstützen und versuchen, eine zweite Veranstaltung in und für die Gemeinde zu etablieren. Wir würden uns über einen möglichen finanziellen Zuschuss zur Erneuerung der Reitplatzumrandung und des Reitbodens unseres Trainingsplatzes freuen. Die Gesamtkosten der Erneuerung liegen bei ca. 10.000 Euro.“Der Reitverein Prausitz e.V. besteht seit 2011, hat 22 Mitglieder und seinen Sitz in 01594 Hirschstein OT Prausitz im Landkreis Meißen. Im Verein geht es – wie der Name bereits sagt – um Reitsport: Förderung des Turnierreitsportes im…

weiterlesen

Hundesportverein Meißen Nassau e.V.

Vereinsaward. http://hundesportverein-meissen.de/ Der Hundesportverein Meißen-Nassau e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit 18 Mitgliedern. Am Rande von Meißen, versteckt in der Nassau, befindet sich das Vereinsgelände. In der Freizeit treffen sich die Mitglieder um gemeinsam mit ihren Vierbeinern zu trainieren. Dabei ist es egal welcher Rasse der Hund angehört, wie groß oder klein, wie jung oder alt der Hund ist, alle sind willkommen. Dabei ist es den Vereinsmitgliedern wichtig, dass der Hund Spaß am Training und an der Arbeit mit seinem Herrchen hat. Aber nicht nur die Ausbildung der Hunde, sondern auch die Teambildung Mensch -Hund, sowie natürlich auch das Vereinsleben spielt eine große Rolle. Der Verein wurde 1957 gegründet, so konnte letztes Jahr auf 60 Jahre Vereinsgeschichte zurückgeblickt werden. Ein großes Augenmerk, in einem Hundesportverein, liegt natürlich beim Hundesport. Die Vereinsmitglieder trainieren in den Sportarten Rally Obedience und Obedience. Genau in diesen Sportarten werden jährlich Turniere bzw. Prüfungen ausgerichtet. In diesem Jahr sind zwei besondere Veranstaltungen. Am 16.09.2018 findet der Sachsenpokal im Rally Obedience und am 28.10.2018 die Obedience Sachsenmeisterschaft auf dem Vereinsgelände statt. Interessierte und Neugierige sind als Besucher herzlich Willkommen. Da die beiden Sportarten nicht so bekannt sind, hier eine kurze Vorstellung: Obedience- die hohe Schule des Gehorsams. Beim Obedience muss Hund und Hundeführer verschiedene Gehorsamsübungen nach Anweisung des Ringstewart ausführen. Dabei ist es wichtig, ein gutes Team mit seinem Hund zu bilden. Da beim Obedience eher auf Genauigkeit statt Schnelligkeit geachtet wird, ist diese Sportart auch für ältere Hunde oder Menschen geeignet. Rally Obedience ist eine relativ neue Sportart. Hierfür sind keine Grundvoraussetzungen nötig. Der Name Rally lässt schon vermuten, dass es hier etwas zügiger zu geht. Dabei ist ein Parcours aufgebaut, wo der Hundeführer anhand von Schildern verschiedene Übungen mit seinem Hund absolvieren muss. Dabei ist Körpersprache, Kommunikation und Motivation gewünscht und erlaubt. Auch diese Sportart ist für jeden geeignet. Für Anfänger und Sportmuffel die trotzdem was mit Ihrem Hund machen möchten, ist die Basisausbildung genau das Richtige. Dieses Training findet meist als Gruppenarbeit statt. Es ist die Basis für alle weiteren Hundesportarten. Hier wird mit dem Hund Grundgehorsam und die Sozialisierung der Hunde gegenüber Menschen, Artgenossen und verschiedenen Umwelteinflüssen geübt. Hunde brauchen mehr als nur die tägliche Runde um den Block. Der Hundeplatz ist ein wunderbarer Ort, um den Hund auch geistig zu beschäftigen. Und das natürlich unter Gleichgesinnten. Spiel, Spaß und Ideenaustausch wird im Hundesportverein Meißen Nassau großgeschrieben. Das beginnt schon bei den Kleinsten. Bei der Welpen-Stunde sollen unsere kleinen Gefährten von Anfang an den Umgang mit anderen Artgenossen, Menschen und verschieden Umwelteinflüssen kennen lernen. Dabei wird spielerisch begonnen, verschiedene Grundkommandos zu vermitteln. „Unser Platz hat natürlich eine große Rasenfläche die wir zum Training brauchen. Zum Mähen haben wir einen Rasentraktor, leider ist dieser immer wieder kaputt und muss teuer repariert werden. Leider haben wir als gemeinnütziger Verein nicht genügend Geld um uns einen neuen zu kaufen. Für einen neuen Rasentraktor benötigen wir ca. 2200 Euro.“http://hundesportverein-meissen.de/ Der Hundesportverein Meißen-Nassau e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit 18 Mitgliedern. Am Rande von Meißen, versteckt in der Nassau, befindet sich das Vereinsgelände. In der Freizeit treffen sich die…

weiterlesen

Ortsverein der Helfer und Förderer des THW Riesa e.V.

Vereinsaward. www.thw-riesa.de Neben der Förderung des Katastrophen- und Zivilschutzes ist die Förderung der Jugendarbeit im THW eine der Kernaufgaben des Ortsvereins der Helfer und Förderer des THW Riesa e.V. Der Sitz des ca. 50 Mitglieder starken, gemeinnützigen Vereins ist Riesa.  Der Verein unterstützt den THW Ortsverband Riesa bei der Beschaffung besonderer Einsatztechnik und Schutzausstattung für die Helfer und wirken aktiv bei der Jugendarbeit mit. Konkret wird daran gearbeitet, das THW Riesa im internen Transport-und Logistik-Bereich deutlich stärker und breiter aufzustellen.  In Riesa wird eine der leistungsstärksten Groß-Pumpen des THW stationiert, diese benötigt neben gut ausgebildetem Personal auch ausreichend Transport und Logistik-Kapazität.  Mit dem Projekt „Wechselbrücke“ soll ein erster Schritt zur Verbesserung der Lager- und Transportkapazität gemacht werden.  Konkret benötigt der Ortsverein der Helfer und Förderer des THW Riesa 5.000 Euro zur Beschaffung einer sogenannten Wechselbrücke. „Mit dieser Investition versprechen wir uns zukünftig eine deutliche Verbesserung im Umgang mit der sehr umfangreichen Ausstattung unseres Ortsverbandes, sowie eine erhöhte Flexibilität im Einsatzgeschehen. Künftige Herausforderungen, wie die Gewinnung neuer aktiver Helfer, sowie das Ausbilden eines Teams um anderen Menschen in Notlagen helfen zu können, möchten wir durch Bereitstellen bzw. Beschaffen individueller Technik bestmöglich begleiten.“www.thw-riesa.de Neben der Förderung des Katastrophen- und Zivilschutzes ist die Förderung der Jugendarbeit im THW eine der Kernaufgaben des Ortsvereins der Helfer und Förderer des THW Riesa e.V. Der Sitz des ca. 50 Mitglieder starken,…

weiterlesen